Die Herrnhuter Sozietät Menziken

1785 schon begannen im Wynental die Kontakte mit den Herrnhutern. 1835 etablierte sich eine Arbeit, die in der Gründung einer Sozietät im Jahr 1869 mündete. Menziken war die einzige Sozietät im ländlichen Raum, in der Region am Hallwiler See (Aargau). Sie strahlte mit Bibelstunden und Kreisen, aber auch mit liturgischen Veranstaltungen zu den kirchlichen Festzeiten in die Umgebung aus und förderte das evangelische Leben. Das 1877 entstandene Gebäude der Sozietät an der Spitalstrasse, die „Brome“, war das erste protestantische Kirchgebäude im Ort noch vor der reformierten Kirche.
 
Es waren immer kleine Kreise, die sich hier sammelten, um sich im Glauben stärken zu lassen. Über Jahrzehnte war Menziken auch ein wichtiger Ort für die Jugend mit Jugendlagern vor Ostern. In den letzten dreissig Jahren wohnte kein Prediger mehr vor Ort, die Zahlen gingen immer weiter zurück, die letzte Predigtversammlung fand zur Verabschiedung des langjährigen Pfarrers Herbert Müller in den Ruhestand statt. Da Ansätze zur Weiterführung oder Neuausrichtung zu keinem überzeugenden Ergebnis führten, ist am 17. Juni 2017 die Herrnhuter Sozietät Menziken geschlossen worden. Damit endet eine lange, segensreiche Tätigkeit.
 

Die "Brome", der Versammlungssaal der früheren Sozietät Menziken

/herrnhuter/sozietaeten/menziken/side_column/0/image/brome.jpg